Freitag, 20. Februar 2015

Hackeintopf mit Kartoffeln und Paprika

Er: "Schaaaaaatz, ich hab was zu Essen gekauft für heute, aber zusammenkippen musst du es!" *liebguck*
Ich: "Was haste denn gekauft?"
Er: "Kartoffeln, Hackfleisch und Paprika."
Ich: "Gefüllte Paprika?"
Er: "Muss man das zusammenkippen?"
Ich: "Naja, nicht wirklich... kommt drauf an... öhm."
Er: "Na siehste.... ach Frau!" *tätschelt mir den Kopf*
Ich: " smilie_wut_111.gif "
Er: "Ich meine diesen Topf da, den wir früher immer mit Fix gemacht haben."
Ich: "Hacktopf?"
Er: "Na das hab ich doch gesagt!" *dreht sich rum und geht*
Ich: " smilie_wut_115.gif "

Manchmal... smilie_wut_120.gif

Heute gibt es also Hacktopf mit Kartoffeln und Paprika. Früher haben wir den immer mit Fix gemacht, aber seit ein paar Jahren nicht mehr. Ohne schmeckt einfach besser und diesem Fix-Zeugs trauen wir generell nicht mehr über den Weg.

Ihr braucht:

♥ 500g gemischtes Hackfleisch
♥ 2 oder 3 Paprika (Farbe nach Wahl)
♥ 1 große Zwiebel
♥ Kartoffeln (nehmt einfach soviel wie ihr mögt)
♥ eine große Dose Tomaten
♥ Tomatenmark (wer mag)
♥ eine getrocknete Chilischote oder Chiliflocken aus der Mühle
♥ Salz, Pfeffer

Zuerst das Hackfleisch in einen Topf geben und mit Fett (was ihr wollt) anbraten, immer mal rühren, damit es nicht anbrennt. Während dessen die Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden, zu dem Hackfleisch geben, umrühren. Temperatur drosseln. Nebenbei die Paprika waschen, entkernen und klein schneiden. Ab damit in den Topf. Wer mag kann nun noch etwas Tomatenmark rein machen. Die Dosentomaten etwas zerschneiden und ebenfalls zu dem Hackfleisch geben. Immer mal umrühren, damit euch nichts anhängt. Den Saft in der Dose mit Wasser verdünnen und ebenfalls dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Chili schon mal etwas abschmecken. Köcheln lassen. Verdunstet zuviel Wasser, immer mal welches nachschütten.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In einen separaten Topf geben und so lange kochen, bis sie fast gar sind. Abgiessen und zu dem Hackfleisch geben, vorsichtig umrühren und nochmal abschmecken. Köcheln lassen, bis alles etwas eingedickt ist und die Kartoffeln gar sind. Gegebenfalls nochmal nachwürzen. Fertig!

Die Kartoffeln könnt ihr natürlich auch sofort mit ins Hackfleisch geben und dort mitköcheln, aber ich mag das nicht, wenn dann die ganze Kartoffelstärke im Essen ist. Deswegen koche ich die Kartoffeln (und auch Reis und Nudeln) immer separat.


Entschuldigt das schlechte Bild, gutes Licht war gleich Null.

Kommentare:

  1. So ähnlich kenne ich diesen Eintopf auch.
    Und bei uns läuft es genauso, auch wir haben das Fixzeugs aus unserer Küche verbannt :-)
    Jetzt weiß man wenigstens was man zu sich nimmt.
    Danke fürs Rezept und weiterhin gut koch !
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Jutta :)
      Jep, ohne das Fixgelumpe schmeckt es definitiv besser. Wenn man mal nicht soviel Zeit hat, da mag es mal gehen, aber immer nehmen, nein nein.

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Ohhh ja den habe ich früher auch immer mit fix gemacht...... aber habe ebenfalls festgestellt das das auch ganz ohne Geschmacksverstärker gibt. Den isst sogar meine Tochter obwohl sie sonst keine gekochten Paprika mag.
    Lecker....könnte ich auch nochmal machen.......

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Geschmacksverstärkern ist ja eh immer so eine Sache. Die Geschmacksnerven gewöhnen sich irgendwann so an das Zeug, das man zu selbstständig gewürzten Essen dann oft sagt, das schmeckt nach nichts. Also bloß weg mit dem Tütenzeug :)

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Sieht lecker aus das ganze....gefüllte Paprikaschote mache ich allerdings am liebsten...o-))
    Die Fertigtüten lehne ich auch ab...dafür nehme ich lieber getrocknete oder frische Kräuter, schmeckt viel besser.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und es schmeckt auch wirklich sehr lecker. Oh ja, in gefüllte Paprikaschoten könnten wir uns auch reinlegen, die essen wir auch total gerne *__* Machen wir auch so. Enmtweder getrocknete Kräuter oder wir frieren sie ein und verwenden sie dann.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-