Dienstag, 3. Februar 2015

Tierisch tierisch...

Die Wintermonate sind echt schlimm, es gibt kaum was zu berichten/posten/vermelden... smilie_tra_188.gif
Deswegen habe ich mal sämtliche Bilderordner von Männe und mir durchstöbert, auf der Suche nach ein paar Tierfotos. Und siehe da, ich wurde fündig smilie_happy_340.gif


Diesel und Radler... die ersten beiden Ratten von meinem Männe. Uff, das ist abr auch schon lange her, wo er die zwei Racker hatte... 7 oder 8 Jahre?

In meinem Heimatdörfchen gibt es ja einen Teich, der einfach nur Schwanenteich genannt wird. Warum, das ist ja nicht zu übersehen :) Das Foto ist von '13 und da hatte das Pärchen ein Küken.

Vor ca. 3 Jahren oder so, da hatte sich dieser kleine Geselle wohl auf dem Schwanenteich verflogen. Wenn ich nicht gänzlich irre, handelt es sich bei dem kleinen Kerl um eine Reiherente. Den Namen hat diese Art aufgrund ihres Federschopfes. Dieser erinnert an den Kopfschmuck eines Graureihers.

"Eine Kuh macht muh, viele Kühe machen Mühe!" Heißt es ja immer. Das Foto ist auch schon etwas älter und wurde bei meinem Vati hinterm Haus aufgenommen. Dort stehen im Sommer immer die Trockensteher, so nennt man trächtige Kühe.

Na, seht ihr sie? Diese kleine vorwitzige Maus?

Hier ist das Kerlchen besser zu sehen :) Die Bilder hat mein Mann vor 3 Jahren? gemacht, als er mit seiner Familie an der Neiße entlang gewandert ist.

Jetzt wird es wirklich alt. Früher hatten wir ganz viele Hühner gehabt, da habe ich noch zuhause gewohnt, als das Bild gemacht wurde. '03 oder '04 war das. Wenn eine Henne zu einer Glucke mutiert ist, da hat Vati oft von einem Bauern befruchtete Eier geholt und sie der Glucke untergejubelt. Einen Hahn hatten wir so gut wie nie. Und die Hühner hielten wir auch wegen der Eier und natürlich wegen des Fleisches. Sie konnten bei uns frei ums Haus laufen, konnten hin wo sie wollten. Manchmal sind sie sogar bis ins Haus gekommen, meistens wenn es geregnet hat.

Das hier müsste Schnitzel sein. Wir hatten ja viele Jahre jedes Jahr ein Schwein gehabt. Natürlich nicht zum liebhaben, sondern wir haben es gehalten zum schlachten. Ab Mai hat Vati die Ferkel geholt und Ende Oktober/Anfang November wurde es dann geschlachtet. Das war immer eine Hausschlachtung. Jetzt schlägt bestimmt der eine oder andere die Hände übern Kopf zusammen "Oh gott, das arme Schwein!", aber hey. Ich kenne es nicht anders, ich bin so groß geworden. Und da bin ich auch verdammt froh drüber. Die Tiere wurden immer gut behandelt, haben anständig zu fressen bekommen und hatten immer einen sauberen Stall. Nur verhätschelt haben wir sie nicht. Man kann kein Tier verhätscheln, von dem man weiß, das es eigentlich zum essen gehalten wird. Den Vorteil hat es natürlich, wenn man die Möglichkeit hat sich (Schlacht)Tiere zu halten, das man weiß wie sie aufgewachsen sind, was sie zu fressen bekommen haben und das sie letztlich kurz und schmerzlos getötet werden. Vorrausgesetzt man hat die richtigen Leute zur Hand, die ihr Handwerk verstehen.

Ach ja unsere geliebte Snowy (... auch Snowsnow genannt). Sie hatte ein weiß-beiges Fell und rote Augen. So eine treudoofe Ratte hatten wir selten. Sie war so lieb, zutraulich und rotzefrech :) Allein war sie natürlich nicht. Sie hatte noch andere Ratzemädels um sich, Cookie (braunes Fell, sah aus wie eine Wanderratte) und Keks und Krümmel (beide waren weiß-dunkelbraun gefärbt). Sie waren alle aufgeweckt und putzig durch die Bank durch. Aber Snowy, sie war am anhänglichsten und mit ihr hatten wir auch so unseren Spaß :) Einmal, da hatten wir die Ratze mit auf dem Sofa. Männe lag und ich saß. Snowy ist dann auf den Tisch gekrabbelt, hat sich eine kleine Bulette vom Teller geschnappt, ist *hops* aufs Sofa und Männe erstmal damit übers Gesicht gelatscht. Ich habe so gelegen vor Lachen, das sah so ulkig aus, wie die Ratte mit der Bulette im Maul über Männes Gesicht gezuckelt ist :'D Männe fand es auch toll, hat so schön gekitzelt mit die kleinen Pfötchen^^ Aber die Mädels sind nun auch schon an die 4 Jahre im Rattenhimmel.

Das Foto hier müsste auch an die 5 Jahre alt sein. Da war ich mit meiner kleinen Schwester bei Vati und im Nachbardorf war gerade Schützenfest. Wir sind durch den Wald gelaufen, den so kommt man schneller ins Nachbardorf, als wenn man die Straße lang macht. Unterwegs sahen wir diese kleine Schönheit im Gras sitzen.

Kaninchen hatten wir auch oft zuhause gehabt. Diese Rasse hier nennt man Japanerkaninchen. Sind ganz putzig die Ninchen. Das Foto ist vor 2 jahren aufgenommen worden. Die Japaner hatte mein Vati und seine Lebensgefährtin von meinem Onkel bekommen, der auch Kaninchen hält. Die Ninchen sind aber kurze Zeit später eingegangen, warum weiß keiner. Ohne Vorzeichen, einfach die Hufe hochgerissen. Wenn uns früher mal ein Ninchen krank wurde, haben wir das gemerkt, aber bei den 3 Japanern... nüschts O.o

Letztes Jahr zum Männertag. Ich war so fasziniert von der Schnecke, das könnt ihr euch nicht vorstellen :) Der Körper der Schnecke war pechschwarz und das Häuschen war braun geschiepert. Die sah so toll aus. Ich glaube das Foto hier hat meine große Schwester gemacht, weil ich ja selbst damit beschäftigt war das Tierchen zu fotografieren^^ Es könnte eine Baumschnecke oder eine gefleckte Schnirkelschnecke gewesen sein.

So, das war es erstmal an tierischen Fotos smilie_frech_157.gif


Liebe Grüße
Anna

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    Euer Schwein hieß Schnitzel? Ist ja irgendwie originell, aber ich als Städterin hätte doch Probleme, davon zu essen. Obwohl es natürlich richtig ist, was du dazu schreibst. Ich hatte nur vor gaaanz vielen Jahren mal ein schwarzes Zwergkaninchen, das war sehr zahm und hat sogar auf mich gehört (auch wenn.s viele nicht glauben wollten). Jetzt gibt es bei uns (im Garten) nur noch Mäuse, wie auf deinem Foto, die sind zwar ganz possierlich, nehmen aber ganz schön überhand...
    VG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathinka, grüss dich,

      jep, unsere Schweine hatten alle so Namen. Es gab noch eines das hieß Roulade und Kotlett und an die anderen erinnere ich mich leider nicht mehr. Ich schätze mal, wäre ich als Städterin aufgewachsen, da hätte ich auch so meine Probleme damit.
      Zwergkaninchen sind auch tolle Tiere und es stimmt. Die können richtig zahm werden und man kann ihnen auch einige Tricks beibringen. Ein Bekannter von meinem Mann hat auch ein Kaninchen, einen Widder glaub ich, die Uschi, die hört auch (meistens) aufs Wort :)
      Mäuse hatten wir damals im Karnickelstall auch ganz viele, die haben aber zum Glück die Nachbarskatzen größtenteils alle weggefangen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo liebe Anna, schön etwas bei dir zu lesen.
    Freue mich jedes mal :)

    Und so schöne Bilder. Unser Penny ist auchn ein Japaner :) Ich find die Farben da immer super schön :)
    Das mit Schwein finde ich nicht schlimm, so ist das nun einmal.
    Lieber so, als einfach das Fleisch abgepackt kaufen.

    Du sag mal, ich hab da eine Frage, die du mir evtl als kommi auf meinem Blog beantworten kannst?
    Wir wollen im Frühjahr wieder den Balkon bepflanzen.....wo bekomm ich denn gute Samen her ? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Jule, nicht doch *rotwerd* :)

      Japaner sind schon tolle Ninchen und es stimmt, die Farben da sind voll schön. Es sind zwar immer die selben Farben, aber die Anordnung ist immer eine andere, jedes Ninchen sieht anders aus :)

      Richtig, von dem Schwein haben wir den ganzen Winter essen können und mussten kein Fleisch oder Würste zukaufen. Vom Schwein kann man allerhand machen.

      Uiiiii meine Gute, da muss ich mal überlegen... ich switch gleich mal zu Dir rüber... :)

      Löschen
  3. Ja, schön, wie du das sagst. Nicht verhätscheln, wenn sie gegessen werden. Das hat bei uns zu Hause nicht so gut geklappt. Wir hatten immer zwei Kaninchen und die waren zum essen, aber meine Schwester hat sie geliebt und als Streicheltiere angesehen. Wenn der Termin ran war, hat sie nicht mehr mit meinem Vater gesprochen....
    Oh, dein Mann ist an der Neiße gewandert? Ich kenne das nur als Radtour.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich noch gaaaanz klein war, hat das auch nicht geklappt. Das war dann wie bei deiner Schwester. Ich hatte immer ein Kaninchen oder eine Henne die ich ganz lieb hatte und wenn das Tier dann geschlachtet wurde, da habe ich oft tagelang nicht mehr mit Vati geredet. Später habe ich dann aber begriffen, was Vati mit dem "nicht verhätscheln" meinte. Und ab da ging es dann.
      Später hatten wir dann Meerscheinchen und die kamen natürlich nicht in die Pfanne, die waren für uns Kinder da.

      lach, nein nein, nicht die ganze Neiße lang :) Unten in Weinhübel wo wir wohnen bis zur Grenze am Stadtpark. Weiter nicht. Aber es ist schön an der Neiße lang zu wandern oder zu radeln. Nur unter dem Viadukt gehe/fahre ich seit ca. 5 Jahren nur noch ungern durch. Obwohl das Bauwerk schon bemerkenswert ist, besonders wenn ein Zug darauf entlang fährt.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Das sind ganz wunderbare Fotos. Und die Erklärungen dazu, schön witzig. Einen hab ich noch dazu: Die Kuh macht muh etc: Wie heißt Kuhstall auf arabisch? Muhbarack ;-))

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, na den kannte ich auch noch nicht :D
      Ich mag solche Witze bzw. Wortspiele.
      Wie heißt das Reh mit Vornamen? Kartoffelpü^^

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-