Montag, 27. April 2015

Frühlingsgrüße über die man sich gerne freut...

Letzten Freitag erhielt ich einen erstaunlich dicken orangenen Briefumschlag , prall gefüllt mit vielen unterschiedlichen Sämereien von Blumen und Kräutern und einer Menge buntem Konfetti  smilie_geb_091.gif

Ok, der Brief kam jetzt nicht von ungefähr  smilie_happy_331.gif
Vor ein paar Tagen erhielt ich eine Anfrage von OBI, ob ich nicht Lust hätte beim "OBI Frühlingsgruß" mitzumachen. Normalerweise wandern solche Anfragen gleich nach dem lesen in den Papierkorb, da sie zumeist nichts mit dem eigentlichen Thema meines Blog, dem Garten, zutun haben.

Aber die Idee fand ich dann doch richtig toll, habe zugesagt und mitgemacht  smilie_happy_305.gif
Als Teilnehmer habe ich so ein wirklich schönes Blumen- und Kräutersamenpaket zugeschickt bekommen.

Meinen ♥-lichsten Dank an OBI für dieses schöne Samenpaket!







Es gab nur zwei Dinge die ich tun sollte um mitzumachen...
... zum einen einen Blogartikel über die Aktion schreiben *check!* und
... zum anderen *tada* noch zwei weitere BloggerInnen für den Frühlingsgruß zu nominieren *check!*.

 Nominiert habe ich (... was gar nicht so einfach war)...



und


 
Wer von euch, meine lieben LeserInnen, noch mitmachen möchte/mag/will, für den gibt es noch die Möglichkeit sich hier beim "OBI Frühlingsgruß" einzutragen und schon ist man dabei  smilie_happy_336.gif . Dort findet ihr auch die Teilnahmebedingungen.


 Liebe Grüße
eure Anna

Dienstag, 21. April 2015

Wir haben einen Vogel...

... schon wieder!
Gut, das ist ja nun nicht wirklich was neues. Einen Vogel hat ja so mancher mal, auch wir  smilie_frech_143.gif
Aber nein, ich meine einen echten Vogel und nein, es hat sich diesmal keiner (... noch nicht) ins Schlafzimmer verirrt, so wie hier *klick*.

Erinnert ihr euch noch an das Vogelfutterhäuschen, welches ich mal gebaut, außen aufs Küchenfensterbrett geschnallt und dann eine Fuchsie reingestellt hatte? Hier *klick* könnt ihr nochmal nachschauen.

Da wollte ich gestern endlich mal den alten Blumentopf rausholen und was erblickten meine erstaunten Äuglein da? Das Futterhäuschen wird schon wieder zweckentfremdet, aber diesmal nicht von mir, sondern von einem Amselpärchen (... Männe hatte eine Aug um Aug Begegnung mit Herr oder Frau Amsel), welches sich da ganz gemütlich ihr Nest baut...  smilie_sh_076.gif




Vor das Fenster (linke Seite, wo das Häuschen steht) habe ich erstmal ein Geschirrtuch gehangen, damit sie von unserem Gewusel in der Küche nicht zu sehr gestört werden.
Vielleicht klappt es ja, das ich mal noch ein paar Fotos machen kann. Ich will sie ja auch nicht unnötig belästigen  smilie_verl_065.gif


Liebe Grüße
eure Anna


Nachtrag: Die Amseln haben ihren Nistplatz unverrichteter Dinge aufgegeben. Es war ihnen wohl doch zu hektisch, wenn wir in der Küche rumgewuselt sind. 

Montag, 20. April 2015

Es stinkt bis zum Himmel...

Als ich heute morgen ins Wohnzimmer ging, bin ich erstmal rückwärts wieder raus. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das dort gestunken hat, richtig widerlich nach totem Tier, es war echt ein Traum  smilie_sh_080.gif

Was ist passiert? Richtig, unsere Eidechsenwurz (... mir gefällt "Voodoolily" ja besser) sind aufgegangen! Hier *klick* hatte ich schon mal darüber berichtet.
Die habe ich dann erstmal luftanhaltend auf den Balkon verfrachtet, der Mief war ja nicht auszuhalten  smilie_sh_079.gif

Aber schön sehen die Stinker trotzdem aus  smilie_love_364.gif


Die Voodoolily's haben je von der Knolle bis zur Blütenspitze eine Gesamtlänge von ca. 53cm.


Die nachfolgenden Worte unter den Bildern, was die Bestäubung angeht, habe ich mal von Wikipedia weitestgehend zusammengefasst. Wer alles ausführlicher lesen mag, der klickt einfach oben auf den Link und kommt direkt zu Wiki.


Der widerliche Aasgeruch strömt aus den Blütenkolben und die Musterung des Hochblattes (... das ist das geringelte) soll an verwestes Fleisch erinnern. Beides ist dazu da, um Insekten, vorrangig Fliegen, anzulocken und so eine Bestäubung zu fördern.
Eidechsenwurz sind "einhäusig getrenntgeschlechtig", um das mal so von Wiki zu übernehmen. Das bedeutet, das männliche sowie weibliche Blüten in einer Pflanze vorhanden, diese aber voneinander getrennt, sind. Das gelbe was ihr in der Mitte seht sind die männlichen Blüten im oberen Teil des Kolbens, während sich die weiblichen Blüten im unteren Teil des Kolbens befinden.


Die Bestäubung an sich ist auch ein faszinierender Vorgang und schon ein bisschen gemein.
Sie erfolgt über zwei Tage.
Am 1. Tag öffnen sich die Blüten. Durch den Aasgeruch und das Aussehen des Hochblattes werden Fliegen angelockt. Soweit so gut. Nun müssen aber Pollen der männlichen Blüten nach unten zu den weiblichen. Jetzt kommt das ausgeklügelte. Neben dem strengen Aasgeruch gibt es noch einen anderen, einen zitronenartigen Geruch, welcher von keulenförmigen Organen oberhalb der weiblichen Blüten verströmt wird.
Also, die Fliegen riechen das lecker Aas, krabbeln auf der Pflanze rum und oops, da riecht es ja auch auf einmal ganz angenehm. Die Fliege folgt wohl dem zitronigen Geruch, rutscht aber an der glatten Innenseite des Kolbens ab und schwupps nach unten zu den weiblichen Blüten. Dort wird sie dann gefangen gehalten in der Hoffnung, das sie von einer anderen Eidechsenwurz männliche Pollen mitgebracht hat.
Um ein Entkommen zu verhindern, schließt sich das Hochblatt sogar über der Öffnung.


Am 2. Tag dann öffnen sich die Staubblätter der männlichen Blüten zuerst. Dieser rieselt dann in den Kolben rein und auf die gefangene Fliege. Die verschlossene Öffnung wird wieder freigegeben, das Hochblatt verwelkt und so kann die Fliege wieder rauskrabbeln. Und mit etwas Glück fliegt die Fliege dann mit den Pollen zu einem anderen bestäubungsfähigen Blütenstand und die ganze Prozedur beginnt wieder von vorne.


Wenn es zu einer erfolgreichen Bestäubung gekommen ist, bilden sich bald rote Beeren in denen sich kleine eiförmige Samen befinden.
Mal sehen, vielleicht haben wir Glück und können von einer Samen ernten.


Wenn die Blütenstände verwelkt sind gibt es dann den nächsten Post wie mit den Knollen weiter verfahren wird. 


Liebe Grüße
eure Anna

Sonntag, 19. April 2015

Schlüsselanhänger - Panda

Dieser kleine Kerl hier tritt morgen seine Reise nach Hamburg an  smilie_happy_311.gif




Gehäkelt nach einer englischen Anleitung aus dem Netz (... ich finde sie nur grad nicht mehr, da ich sie mir ins deutsche übersetzt habe und die darf ich ja nicht rausgeben).
Ich schau aber nochmal wo ich sie gefunden habe.


Freitag, 17. April 2015

Erdbeeren im Beet...

So, nun hatte ich mich ja ein paar Tage vom Acker gemacht (... war bei Vati und meine beste Freundin ist wieder aus der Versenkung aufgetaucht *höhö*), daher gab es keine Posts.

Nun geht es aber wieder los smilie_happy_310.gif

Letzte Woche haben Männe und ich unsere Erdbeeren in die Erde gebracht. Wir haben ja die ertauschten weissen Ananaserdbeeren und dann hatten wir uns noch in unserem Handel für Tierbedarf Erdbeerpflanzen gekauft. Zum einen rote Erdbeeren der Sorte "Korona" und dann noch eine "Weisse Ananas-Erdbeere". Warum noch eine weisse, das schreibe ich gleich.



Die Erdbeeren "Korona" gab es im 10er Tragekörbchen und sie kosteten 7.99€. Geht schon vom preis her. Einige Pflanzen haben schon Blüten angesetzt. Das wollte ich zwar nicht unbedingt haben, deswegen wurden von mir welche mit wenig Blüten rausgesucht. 
Die Pflanzen sind relativ groß mit schönen grünen Blättern. Die Blüten sind einfach weiss. Die Sorte soll sehr ertragreich sein und grosse rote süß-aromatisch schmeckende Früchte haben. Im Juni können schon die ersten Erdbeeren, bis in den September rein, geerntet werden. "Korona" ist wohl auch eine sehr robuste Sorte, die den Winter gut übersteht.



Das sagt das schlaue Schild zur Sorte...



Und hier haben wir noch die eine "Weisse Ananas-Erdbeere" für 1.49€ inklusive dem schlauen Schild. Diese Sorte hat wohl, wenn ich dem Bildchen mal traue, grosse Früchte, mindestens an die 3cm. Das hat Tante Gockel auch über die "normalen" weissen ausgespuckt. Die Pflanze an sich ist auch hoch und hat ebenso grosse kräftige Blätter. Blüten sind noch keine dran. Die Früchte haben rote Nüsschen.



Links seht ihr ein Blatt einer ertauschten Ananaserdbeere und rechts ein Blatt der gekauften. Wie ihr seht ist da ein himmelweiter Unterschied zwischen den beiden. Während links das Blatt klein, kräftig und stark gerippt ist, ist rechts das Blatt viel größer, dünner und weniger gerippt.
Ich nehme mal an, die die ich mir ertauscht habe, sind weisse Walderdbeeren. Diese Sorte ist ähnlich der bekannten roten Walderdbeere, wohl auch vom Geschmack her. Die Früchte sind weiss, klein und länglich. Die Nüsschen sind bei der Sorte so gelblich bis orange. 
Ich kann mich auch irren, die Früchte werden es dann schon zeigen.



Auf dem Weg in den Garten hat Männe diesen süßen Puschelschwanz entdeckt und gleich fotografiert. Das Hörnchen ist an Menschen gewöhnt und ist nicht gleich abgedampft. Bei uns um die Blöcke hüpfen zwei Eichhörnchen rum, ein rotes und ein schwarzes. Das schwarze sieht man aber nur selten.



Bei Amapups hatten wir uns Unkrautvlies (30m x 1,6m für 14.99€) bestellt und auch gleich Erdnägel (Plastik, 100 Stk., 19cm lang für 4.40€) zum feststecken. Für die Preise kann man das schon mitnehmen.
Das Erdbeerbeet wurde neben dem Zwiebelbeet angelegt. Davor stand ja noch der Gründünger drauf. Den habe ich auch rausgemacht, kleingeschnibbelt und wieder auf's Beet gestreuselt. Der wurde dann mit untergegraben. 
Von dem Vlies haben wir einen Teil abgeschnitten, auf die Länge wie wir das Beet haben wollen und haben es mit den Nägeln festgesteckt. Das macht sich echt super und trotz das die Nägel glatt sind, halten sie bombenfest. 
Im Hintergrund recht Männe gerade den Trittweg aus, damit wir vernünftig laufen können.



Wir haben zwei Reihen gemacht. Um die Pflanzen in die Erde zu bekommen, hat Männe X-förmige Schlitze ins Vlies geschnitten. Ich habe die Ecken dann nach innen geknickt und die Pflanzen eingebuddelt. Natürlich so dass das Herz über der Erde liegt. Männe hat sie dann angegossen.
Die paar Pflanzen, 13 sind es glaub ich, sehen zwar ziemlich mickrig aus in dem grossen Beet, aber lieber erstmal zuviel als zu wenig, da wir auch nicht wissen wie groß die Pflanzen werden.
Das Vlies ist zum einen dazu da um das Unkraut am wachsen zu hindern und zum anderen, damit die Erdbeeren nicht auf der blanken Erde liegen. Wärme speichert es auch sehr gut. Ab und an sollte man an den Seiten mal aufmachen, damit die Erde auch einmal "durchatmen" kann.
Wer kein Vlies verwenden mag, der kann auch Stroh zum auslegen nehmen. So liegen die Früchte dann auch nicht blank auf der Erde und das Stroh dient auch als Wasserspeicher.



Nach dem giessen haben ein paar Wassertropfen auf dem Vlies getanzt und das sah so toll aus wie sich das Licht darin spiegelt, da hat Männe gleich wieder Fotos gemacht.



Nicht schön, aber selten. Eine rote und eine weisse Erdbeerpflanze habe ich in eine Blumenampel gesetzt und auf Balkonien gehangen. Zum aufhängen habe ich nichts anderes gefunden als dieses orangene Strickgarn. Das ist sehr dick und die Ampel soll ja auch halten. 
Mal sehen ob da auch ein "Bärchen" wächst smilie_denk_58.gif .

Kennt ihr Bärchen? Bärchen ist eine ganz süße Erdbeere aus dem Film "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2". Ich quitsche ja selten bei einem Film, aber das ist echt zu knuffig... 




Liebe Grüße
eure Anna

Freitag, 10. April 2015

Kräutertee goes to Japan!

Gestern bin ich bei g+ auf eine sehr schöne, ich sage mal Aktion, einer sehr sympathischen Bloggerin gestoßen und mache da doch gerne mit, weil ich schon alleine die Idee dahinter super finde  smilie_love_364.gif

Worum geht es denn da eigentlich?  smilie_denk_49.gif

Die liebe Kumiko kommt aus Japan und unterrichtet dort deutsch an einer Schule.
Um ihren Kursteilnehmern "deutsche Kräuter und Kräutertees" näher zu bringen, möchte sie im Mai/Juni einen Workshop dazu veranstalten.
Frische Kräuter hat sie schon genug, deswegen sucht sie nun noch möglichst viele verschiedene deutsche Kräutertees, die sie ihren Kursteilnehmern vorstellen kann. Dazu hat sie auf ihrem Blog einen kleinen Aufruf gestartet.




Gesucht werden verschiedene Kräutertees aus Deutschland und bitte nur aus Deutschland. Die Sorten spielen keine Rolle, es sollte nur darauf geachtet werden, das es kein schwarzer Tee, grüner Tee oder Matetee ist.
Habt ihr Tee den ihr Kumiko schicken wollt, dann sendet ihr 3 Teebeutel zu. KEINE GANZE PACKUNG!
Dazu schreibt ihr noch den Namen des Tees und den Anbieter dazu, damit sie im Internet darüber recherchieren kann.

Als kleines Dankeschön für eure Hilfe hat sie 12 niedliche Sets zusammengestellt aus denen ihr euch eines aussuchen könnt. Die Sets findet ihr in der Verlinkung.
Beispiel: Du möchtest Set "Nr.4", dafür schickst Du ihr im Gegenzug "3 Beutel" Kräutertee.
So einfach ist das und gar nicht schwer  smilie_op_031.gif

Entweder ihr schreibt ihr eine Email an kumiko.yamaguchi1023(et)gmail.com oder ihr lasst ihr auf ihrem Blog ein Kommentar da, das ihr mitmachen wollt. Alles weitere klärt Sie dann mit euch per Email.


Es wäre wirklich schön, wenn möglichst viele viele viele mitmachen, damit sie zahlreiche verschiedene Tees bekommt und ihr Workshop so ein voller Erfolg wird!
Also meine Lieben, ab in die Küche mit euch und durchforstet euren Vorräte auf der Suche nach Kräutertees für Kumiko  smilie_op_041.gif