Freitag, 21. August 2015

Gurkensamen gewinnen...



Zur Gurkensamengewinnung habe ich mir zur Anschauung für euch eine der Schwiegermuttigurken rausgesucht. Wie man sieht waren die zwei Exemplare eh schon kurz vor alle, also überreif. Die hingen noch etwas an der Pflanze, bevor ich sie abgemacht hatte und mit nach Hause nahm. Dort lagen sie noch gut 4 oder 5 Wochen oder gar noch länger? auf Balkonien rum. Außer ab und an mal drehen, habe ich den Gurklen weiters keinerlei Beachtung geschenkt. Warum auch, zum verschrumpeln brauchten die mich ja nicht dazu  smilie_happy_310.gif


So zusammen geschrumpelt sahen sie dann jedenfalls nach der Liegezeit aus. Die Haut war braun, fühlte sich an wie Leder und war, naja, kross. Wenn man die Gurke drückte, war sie aber denoch weich. Ich fühlte also so wie sich das Innenleben verflüssigt haben musste.


Beim aufschneiden stieg mir ein dezenter Duft nach vergammeltem Gemüse in die Nase. Das Fleisch war weitestgehend vergorren und war sehr schleimig. War nicht gerade lecker, aber ich wollte es ja nicht essen  smilie_sh_076.gif


Die Kerne sind sehr gut entwickelt gewesen. Groß, dick und glatt. Diese habe ich, samt dem vergockerten Fleisch, mit einem Löffel in ein Sieb mit engen Maschen geschabt. Das Ganze wurde dann unter fließendem Wasser so gut es ging von den Fleischresten befreit.


Das was nach dem abspülen noch an den Kernen war, habe ich mit den Fingern abgezubbelt. Die Kerne lagen dann noch gemütlich ein paar Tage auf einem Teller zum nachtrocknen. 


Liebe Grüße
eure Anna


Samstag, 15. August 2015

Eine reiche Ernte...

Vorgestern haben Männe und ich die Kartoffeln ausgebuddelt. Gut, er hat gebuddelt und ich habe weitestgehend nur aufgelesen. Und es hat sich gelohnt. Wir haben die Sorten "Laura" (rotschalig) gesteckt und bei den hellschaligen Hörnchendingern, da wissen wir ja die Sorte nicht. Die Laura war am reichtragendsten, da haben wir fast einen ganzen 10 Liter Eimer davon. Und von den hellschaligen sind es ca ein halber 10 Liter Eimer. Sogar 2 Knollen der Vitelotte, die wir vor 2 Jahren angebaut hatten, kamen zum Vorschein.
Alles in allem viel die Kartoffelernte in diesem Jahr reicher aus als im letzten.


 Aus unserem Kartoffelbeet haben wir...


... einen großen Mörteleimer voll mit Kartoffeln geerntet. Der Eimer ist gerammelt voll bis obenhin.


Auch ein paar Tomaten habe ich abgenommen unter anderem die Sorten "Gelbe Johannisbeere" , "Vilma" , "Snow White" , "Cherry Zebra" , "Balkontomare" und "Reisetomate". Auf die einzelnen Sorten gehe ich später nochmal genauer ein.
Unterhalb des Strohhutes liegen noch zwei Zitronengurken, die sich auch vermehren wie Unkraut.


Ich kann bald keine Gurken mehr sehen. Wir haben schon welche an einen Gartennachbarn abgegeben, aber es wird nicht weniger. Zumal ich keinen Plan habe was ich mit den Dingern machen soll. Eingeweckt habe ich schon welche. Die Schwiegermuttigurken sind ja auch schon kurz vor überreif, deswegen sind die so hell. 
Die Pflanzen habe ich auch rausgerissen. Was wollen wir mit soviel Gurken, wenn wir die eh nicht alle essen oder anderweitig loswerden können.
Die gelben Dinger sind noch Zitronengurken, da habe ich die Pflanze noch gelassen.


Zitronengurke.
Die Schale ist sehr hart, die Gurke sollte von daher geschält werden. Schmecken tut sie aber wunderbar, schön nach Gurke, wie es sein muss.


Die ersten Ying Yang Bohnen sind ausgereift. Leider sind es zu wenig, als das sie für eine Mahlzeit als Beilage reichen würde. Deswegen lasse ich sie an den Pflanzen ausreifen und ernte die Kerne. So kann ich dann im nächsten Jahr eventuell noch einen Versuch starten.




3 Schoten konnte ich schon abnehmen und habe so 6 Kerne rauspulen können. Da kommen aber noch mehr dazu, denn ein paar hängen noch am Grün.


Achja und vor gut einer Woche hat Männe die Zwiebeln gezogen. Die hängen seitdem auf Balkonien zum abtrocknen. Sehr groß sind sie nicht geworden und ein paar haben wir eingebüßt, aber für uns reichen sie locker über den kommenden Winter.


Liebe Grüße
eure Anna

Freitag, 7. August 2015

Wir gehen krachen...

... bei dieser unendlich ekelhaften Hitze  smilie_wet_181.gif




Wir haben es jetzt 14.50 Uhr... knapp 48 Grad im Schatten auf Balkonien... die Luft ist so dick, die kann man schneiden... abartiger geht es kaum noch...  smilie_wet_182.gif


Liebe Grüße
eure Anna

Donnerstag, 6. August 2015

[Blogprojekt] // Auf den zweiten Blick #1

Die liebe Jule von Düsterland - Fotografie hat vor geraumer Zeit, im März diesen Jahres genauer gesagt, ein interessantes Blogprojekt ins Leben gerufen, welches ich mir immer gerne ansehe.
Das Projekt heißt "Auf den zweiten Blick" und findet einmal im Monat statt. Es geht darum Fotos vorzustellen, die einem persönlich nicht wirklich zusagen oder gar gefallen, die aber bei näherer Betrachtung etwas ausstrahlen und eben doch einen zweiten Blick wert sind.
Ich habe unendlich viele solcher Fotos auf dem PC, da ich die Angewohnheit habe (fast) alles zu knipsen was mir vor die Linse kommt und das gerne auch in 3-, 4- oder 5-facher Ausführung.
So haben sich bei mir etliche Fotos angesammelt und da ist Jules Blogprojekt genau das richtige.



Dieses Foto zeigt den Wilhelmsplatz zur Tulpenblüte. Jedes Jahr gibt es ein neues Arrangement von Frühjahrsblühern. Dieses Jahr bestand es aus Tulpen, Veilchen, Vergissmeinicht und Stiefmütterchen. Es war alles in orange, lila, schwarz gehalten mit wenigen roten Farbtupfern. 
In natura sah das echt wunderschön aus, nur konnte ich es nicht richtig mit der Digicam einfangen.
Das gesamte Foto ist viel zu hell und auch die Blüten sind ziemlich grell, sodass man die wahren Farben nicht so schön sieht. Irgendwie tut es in den Augen weh.
Trotzdem hindert mich irgendetwas an diesem Foto daran es in den Papierkorb zu entsorgen.Vielleicht ist es auch einfach nur die Erinnerung daran, wie umwerfend schön das Farbspiel in natura aussah.


Liebe Grüße
eure Anna