Unser Garten

Ich bin die Anna, bin 27 Jahre alt und wohne zusammen mit meinem Männe im wunderschönen Görlitz. Wir haben dort eine kleine Wohnung mit Balkon in einem Wohnblock. Da wir beide gebürtige Landeier sind, wurde es uns bald zu langweilig nur mit ein paar Pflanzen überall in der Wohnung und auf dem Balkon.
Also entschieden wir uns letztes Jahr für einen Schrebergarten. Gesagt getan, in der Nähe war noch einer frei. Wir kamen, sahen und pachteten also unseren eigenen Schrebergarten. Jetzt mag der eine oder andere vielleicht denken: "Ein Schrebergarten? Och nö, nicht mit mir!" Klar, solche Gärten sind nicht für jederman geeignet, aber wie ich schon vorher schrieb, sind wir beides Landeier und wenn man dann in der Stadt wohnt, tja, dann fehlt eben was.

Unser neues Heiligtum umfasst eine Größe von knapp 200qm. Das reicht für uns eigentlich vollkommen aus, aber wenn wir all das was wir gerne pflanzen und säen würden auch würden pflanzen und säen, dann müsste der Garten mindestens nochmal sehr sehr viel größer sein. Aber wir sind mit dem zufrieden was wir haben. Und wir hatten einen Dschungel gepachtet. Der Schrebergarten lag sozusagen knapp 3 Jahre brach und so sah er auch aus. Einfach.... wild. Und gerade das gefiehl uns. Dem Vorstand zwar nicht so, wenn es nach ihm ginge müssten wir auch so einen auf Hochglanz polierten Garten, wo jedes Grashälmchen seinen Platz hat, daraus machen, aber.... nö, warum auch. Wem er nicht gefällt, der muss ja nicht hingucken.

Unser Garten zirka eine Woche später...
Das Foto links zeigt den Garten, wenn man zum Gartentürchen reinkommt.
Wir hatten so langsam angefangen uns durch das Grün zu wurschteln, Wiese abzustechen und Beete anzulegen. Von einem netten Gartennachbarn hatten wir ein paar Tomatenpflanzen geschenkt bekommen. Kohlrabipflanzen hatte ich noch  gekauft, ebenso zwei Zucchinipflanzen. Später waren die Felder noch voll mit Bohnen, Steckzwiebeln, Kartoffeln, Knoblauch ringsrum und Rosenkohl. Das sollte uns erstmal reichen, war es ja schon Ende Mai. Das es die meiste Zeit regnete erschwerte uns die Arbeit im Garten ein wenig, aber das machte nichts. Es war nur die Hölle die ganzen riesengroßen Brennesseln herauszureißen. Da nutzen die gefühlten 10 Paar Gartenhandschuhe auch nichts, gepiekst haben sie trotzdem und das nicht gerade wenig. Das hohe Gras habe ich mit der Sense niedergemacht. Es gab weder mit dem Rasenmäher noch mit dem Trimmer ein durchkommen.

Unser Garten immer noch eine Woche später...

Diesmal zeigt das Foto den Garten von hinten nach vorn, naja, zumindest ein Stückchen nach vorn.
Wie man sieht war das Gras überall und über kniehoch. Was wir nicht alles in dem Gras gefunden haben... altes Messingbesteck, eine alte Puppe, eine Menge Draht, Zigarettenschachteln, ein altes Kuscheltier (...wir nehmen an es war mal ein Hund) und noch etliches anderes Kleinzeug. Ob das alles vom Vorbesitzer stammt oder ob irgendwelche Leute zu faul waren ihren Müll anständig zu entsorgen, wird für uns immer ein Rätsel bleiben. Jedenfalls machte es uns Spaß den Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Und das wir nebenbei schon ein paar Pflänzchen zu versorgen hatten, machte alles gleich nochmal besser. Nur der Regen...

Unsere kleine halb verfallene Hütte...
Und hier ist die kleine Hütte zu sehen. Es ist zwar mehr ein Bretterverschlag, aber das stört uns nicht weiter. Trotz des verfallenen Aussehens hat die Hütte ihren Charme. Sie wird noch ein wenig hergerichtet, aber viel wird nicht verändert. Das passt dem Gartenvorstand zwar auch nicht, aber das ist uns egal. Wenn es nach denen ginge müssten wir da auch so eine Holzhütte aus dem Baumarkt hinstellen. Was wir aber definitiv nicht machen. ich sagte ja schon mal, ich will einen Garten in dem ich mich wohl fühle und kein hochglanzpoliertes Wellnessheim. Ich denke doch das es uns überlassen ist, wie wir den Garten gestallten. Was anderen gefällt, muss uns doch nicht gefallen und andersrum ist es genauso.
Hier können wir mal abschalten vom Stadtleben, etwas entspannen, im Dreck wühlen, pflanzen, säen, ernten... Und das ist es worauf es uns ankommt.

Liebe Grüße aus dem schönen Görlitz und frohes wuseln im Garten
wünschen Anna und Männe

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    ich finde euren Garten samt Hütte einfach klasse! Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht und hoffe, dass ihr euren Garten so gestalten könnt, wie ihr es euch vorstellt.

    Grüße aus der kleinen Gierath,
    Birgit mit Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit mit Franzi,
      vielen Dank für die lieben Worte. Das hoffen wir auch das der Garten so wird wie wir es uns vorstellen, wobei die Planung schon nicht ganz einfach ist^^ Hihi, ja die Hütte hat schon etwas uriges :)

      Liebe Grüße aus Görlitz,
      Anna (.. die erstmal Gierath googeln geht^^)

      Löschen
    2. Hi,
      ja , das mit der Planung kenn ich. Habe letztes Jahr mit meinem Gemüsegarten angefangen. Ich weiß dieses Jahr auf jeden Fall schon mal was ich nicht mehr mache. ;-)

      (Heißt natürlich:Grüße aus dem kleinen Gierath, sorry und ist ein Gemeindeteil von Jüchen)

      Gruß
      Birgit

      Löschen
    3. Hi,
      da sind wir wohl schon zwei die definitiv wissen was diesmal nicht in den Garten kommt. Ich habe da auch zwei Pappenheimer die ich so schnell nicht mehr brauche :)
      Kein Problem, ich habe das Nest bei Tante Gockel gefunden^^ Ich komme ja ursprünglich auch aus so einem kleinen Fliegensch... auf der Landkarte ;)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,

    bin gerade auf Deine Seite gestoßen und gucke jetzt ein bißchen bei Dir rum. Laßt Euch nicht reinreden in Euren Garten. Mir gefallen die akkuraten und "glatten" so gar nicht. Ich finde es etwas wilder und natürlicher viel besser - das erfreut meine Seele :)

    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      wusste ich es doch das sich hier jemand herumtreibt, den ich noch nicht kenne :) Herzlick Willkommen :)
      Da lassen wir uns nicht reinreden, da kann sich der Vorstand noch so auf den Kopf stellen. Wir wollen uns ja wohlfühlen und nicht die. Aber hast recht, ein wilder Garten versprüht auf mich auch mehr Charme und da gucke ich eher mal hin als in einen polierten. Jedem wie es ihm gefällt :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Ich finde es klasse, die Einstellung zu eurem Schrebergärtchen.
    Wir denken ähnlich und unser Garen sieht vom Grundriss so aus wie eure 200 qm.
    Gibt es denn heuer mal ein paar Fotos von jetzigen Zustand ?
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  4. Hier merkt man, dass viel Arbeit in den Blog gesteckt wurde!
    Ich versuche immer wieder neue Informationen in diesem Themenbereich zu sammenln und neue Dinge zu erfahren. Die Beiträge hier haben mir sehr weitergeholfen. Mach weiter so!
    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janick,
      vielen Dank für deine lieben Worte :)
      Schön wenn Dir das Blog gefällt und Dir hier sozusagen mit meinen/unseren Erfahrungen "geholfen" wird. Da geht mir ja richtig das Gärtnerherz auf :) Falls Du mal Fragen hast oder etwas wissen magst, melde Dich einfach per Mail.

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-